Travelling Mongolia's Great Steppe Rivers

Mit dem Kanu die Mongolei kennenlernen - Unter den fünf Göttern

Travelling Mongolia's Great Steppe Rivers

Mit dem Kanu die Mongolei kennenlernen - Magic Tour lang

Travelling Mongolia's Great Steppe Rivers

Mit dem Kanu die Mongolei kennenlernen - Khovsgol See bis Baikal See

Travelling Mongolia's Great Steppe Rivers

Mit dem Kanu die Mongolei kennenlernen - Tuul Fluß (Terelj National Park) für ein bis drei Tage

Travelling Mongolia's Great Steppe Rivers

Mit dem Kanu die Mongolei kennenlernen- Die Magic Tour

Travelling Mongolia's Great Steppe Rivers

Mit dem Kanu die Mongolei kennenlernen - Orkhon Canyon

Travelling Mongolia's Great Steppe Rivers

Mit dem Kanu die Mongolei kennenlernen - Zelten in freier Nature

Home

Über uns

Über die Mongolei

» Visum

» Flug und Transsib

Flüsse & Touren

» Tuul

» Orkhon

» Chuluut - Basalt Schlucht        Wildwasser

» Eg - Khovsgol bis Baikal        See

» Hovd Fluss - Unter den            fünf Göttern

» Yeroo- Wildwasser &              Taiga

» Fischen

» Kanuverleih

Tour Termine

Links

Buchung

Kontakt


   Wetter:  

Unter den fünf Göttern - Vom Hoton See über den Hovd Fluss nach Ölgii - 16 Tage

Termin 2018: 10.8.-25.8.2018 - Die Mindestteilnehmerzahl (zwei ) ist erreicht.

Dies ist unsere „exotischste“ Tour. Erst fliegen wir zwei Stunden ganz in den Westen der Monglei nach Ölgii, dem Hauptort der gleichnamigen Provinz, wo neben einer Mehrheit von kasachischen Nomaden, auch noch Tuwa, Torguten und weitere Völkerschaften leben. Das Leben hier ist nicht nur anders, sondern auch noch ursprünglicher als im Zentrum der Mongolei. Von Ölgii geht es in eine Hochgebirgslandschaft, die von den „Fünf Göttern“, den höchsten Bergen der Mongolei (über 4000 Meter), beherrscht wird. Dort, nicht weit von China, beginnen wir auf lang gestreckten Seen, bis wir schließlich am fünften Tag an den schnellen Hovd Fluss kommen. Es erwarten uns drei Tage mit Stromschnellen, die wir teilweise umtreideln müssen.

Danach wird der Fluss ruhiger und wir durchqueren eine weite bukolische Ebene mit vielen Jurten und tausenden von Tieren. Am letzten Tag geht es durch eine Wüstenschlucht und schließlich kommen wir wieder mitten in der Provinzhauptstadt Ölgii an.

Voraussetzung für eine Teilnahme an der Tour ist normale Fitness und Grundkenntnisse im Kanufahren. Man sollte darauf eingestellt sein, während der drei Tage mit Stromschnellen auch einmal nass zu werden. Belohnt wird man mit einer Reise vom Hochgebirge in die Wüste und der wohl spektakulärsten Landschaft, die die Mongolei zu bieten hat.

Minimale Teilnehmerzahl 2; Maximale Teilnehmerzahl: 10;

Max. Preis pro Person: 3792 $(bei zwei Teilnehmern); 3 Teilnehmer: 3488$, 4 Teilnehmer: 3188$, 5 Teilnehmer: 2884$

Min. Preis pro Person 2580$ (ab 6 Teilnehmern)

(Einzelzimmerzuschlag 80$)

DER PREIS SCHLIESST EIN:
Unterkunft (Doppelzimmer, Zwei Mann Zelt); Transport & Flüge innerhalb der Mongolei; Mahlzeiten wie in der Tourbeschreibung aufgeführt (F-Frühstück; L-Lunch; A-Abendessen); Nationalpark- und Eintrittsgebühren; Camping Ausrüstung; Trockensäcke oder Tonnen, Helme (soweit nötig) und Schwimmwesten; Kanuguide

DER PREIS SCHLIESST NICHT EIN: 
Reiseversicherung, Gebühren für Übergepäck auf Inlandsflügen; Gegenstände des persönlichen Bedarfs; Mahlzeiten, die in der Tourbeschreibung nicht aufgeführt sind; Trinkgelder

REISEROUTE TAG FÜR TAG  :

Tag 1: Ankunft in Ulaanbaatar – Stadtbesichtigung.

Nach der Ankunft Transfer in ein gemütliches Hotel im Zentrum der Stadt. Nach dem Lunch folgt eine Stadtführung, die Sie in die Vergangenheit und Gegenwart der mongolischen Hauptstadt einführt. Dabei besichtigen wir den Tempel des Staatsorakels und besuchen eine Aufführung mit traditioneller Musik und Tanz, mit Obertongesang und den berühmten mongolischen Verrenkungskünstlern. Schließlich heißen wir Sie mit einem Abendessen willkommen. (L,A)

Tag 2: Flug nach Bayan Ulgi,(Drei Stunden mit Saab oder Fokker Turboprop)

Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz hat ein ganz besonderes Flair. Die Mehrheit der Bevölkerung sind keine Mongolen, sondern Kasachen. Dies ist ein moslemisches Nomadenvolk, das mit Adlern jagt und es in der Filz- und Pelzverarbeitung zu großer Meisterschaft gebracht hat. Ihre Arbeit kann man auf dem Basar bewundern. Es gibt auch ein Museum, das durchaus den Besuch lohnt. (B,D - Hotel).

Tag 3:

Nach dem Frühstück steigen wir in unsere Geländefahrzeuge und nach rund 6 Stunden (inklusive Mittagspause) erreichen wir den Tsagaan Us Gol, der direkt im Tavan Bogd (fünf Götter) Massiv entspringt. Dort schlagen wir unser Camp auf. (F,L,A - Zelt)

Tag 4:

Es geht los auf dem Gletscherfluss Tsagaan Us Gol (Weisswasser-Fluss). . (F,L,A - Zelt)

Tag 5:

Nach einer Stunde erreichen wir den Hoton See und paddeln unter den mit Gletschern bedeckten Bergen. Auf der anderen Seite ist bereits chinesisches Staatsgebiet. Am Nachmittag erreichen wir eine Halbinsel mit vielen Felszeichnungen. Dort übernachten wir. (F,L,A - Zelt)

Tag 6:

Wir verlassen den Hoton See und erreichen den Hurgan See. Dort schlagen wir auf einer Insel unser Lager auf. (F,L,A - Zelt)

Tag 7:

Wenn wir im Zeitplan sind und die Bedingungen günstig, bleiben wir auf der Insel und legen einen Ruhetag ein. (F,L,A - Zelt)

Tag 8

Frühmorgens stehen wir auf, um den Wind zu vermeiden, der mit der Sonne aufkommt. Mittags kommen wir an das Ende des Hurgan Sees und erblicken den Hovd Fluss, dem wir nun bis Ölgii folgen werden. Nachmittags haben wir eine Reihe von Stromschnellen zu bewältigen, die wir teils fahren können, teils umtreideln müssen. In einer Flussbiegung schlagen wir unser Lager auf. (F,L,A - Zelt )

Tag 9:

Ein weiterer Tag mit Stromschnellen. Am Abend zelten wir unter hohen Bergen. (F,L,A - Zelt)

Tag 10

Nach einer Reihe weiterer Stromschnellen zelten wir dort, wo der Godon Fluss in den Khovd Fluss mündet. (F,L,A - Zelt)

Tag 11:

Gleich nach Aufbruch noch einige, kleinere Stromschnellen und dann trägt der Fluss uns durch eine wilde Berglandschaft. Schließlich öffnet sich das Tal und wir kommen gegen Mittag nach Tsengel, wo uns wieder unsere Geländefahrzeuge erwarten, mit denen wir den nächsten, zu schwierigen, Abschnitt des Flusses umfahren. Nach gut zwei Stunden setzen wir in einer weiten, fruchtbaren Ebene wieder ein, durch die sich der Fluss in endlosen Meandern windet. (F,L,A - Zelt)

Tag 12:

Heute tauchen wir in die letzte Schlucht vor Ölgii ein. Es geht durch steile, karge, baumlose, rötliche und bräunliche Felswände, die sich nur selten einmal etwas öffnen und wenige, leichte Stromschnellen. Am frühen Nachmittag erreichen wir Bayan Ölgi. Abends besuchen wir ein Konzert mit kasachischer Musik und lernen kasachische Gerichte kennen(F,L,A - Hotel)

Tag 13:

Am Vormittag besuchen wir das örtliche Museum. Der Rest des Tages steht zu Ihrer freien Verfügung. Sie können sich auf dem Markt nach kasachischem Kunsthandwerk umsehen oder sich einfach im Hotel entspannen. Abends sehen wir uns zum Essen wieder. (F,,A - Hotel)

Tag 14:

Rückflug nach Ulaanbaatar. Danach Transfer in Ihr Hotel. Abends treffen wir uns zu einem Abschiedsabendessen.( F,A - Hotel)

Tag 15:

Ein freier Tag, den Sie zur weiteren Entdeckung von Ulaanbaatar oder zum Einkauf nützen können. Wir geben Ihnen gerne Tips. (F - Hotel)

Tag 16:

Transfer zum Flughafen. Rückflug nach Hause (F)